8. Mukoviszidose-Spendenlauf Hannover 2015

Rückblick auf den Muko-Spendenlauf 2015

Laufen bei 30°C

Es waren wieder über 30 Grad… aber egal wie das Wetter auch ist – der Mukoviszidose-Spendenlauf findet statt.

Am 5. Juli 2015 war es wieder so weit: 237 Läufer kamen zum Sportplatz Hasenheide des TKH, um für Mukoviszidosekranke und das “Haus Schutzengel” zu laufen oder zu gehen. Auch wenn es bei diesen hohen Temperaturen eine ganz besondere Herausforderung war, so wurden doch sensationelle 6288 Runden gelaufen! Dank dieser vielen Runden und den großzügigen Sponsoren kam am Ende die stolze Spendensumme von über 13.700 Euro zusammen! Das ist wirklich wieder ganz großartig. DANKE!

Natürlich war ich selbst auch wieder mit auf der Strecke und konnte meine Rundenanzahl gegenüber 2014 deutlich erhöhen: ganze zehn Runden habe ich beim Spendenlauf absolviert. Vielen Dank an alle Läufer, die mich dabei immer mal wieder begleitet haben.

Bei so einer Sportplatzrunde hat man mal ein wenig Ruhe vom Organisationstrubel und kann sich endlich auch mit den Teilnehmern austauschen und unterhalten. Das war sehr nett.

Auf los geht’s los

In jedem Jahr gibt es beim Muko-Spendenlauf die ganz besonderen Schutzengel-Buttons für jeden Teilnehmer. Diese werden immer von einem anderen Künstler/Grafiker/Designer gestaltet und kamen diesmal von Yves Nottebrock von der Nottebrock Design- und Digitalagentur. Vielen Dank dafür. Wer jedes Jahr beim Lauf mit dabei ist, hat inzwischen schon eine richtige Button-Sammlung.

Nach meiner Begrüßung der Läufer folgte auch schon der Startschuß und die Sportler gingen bei Live-Musik der Band “The Boppin’ Blue Cats” auf die Strecke. Die integrative Band der Lebenshilfe Peine-Burgdorf spielt tollen Rock’n Roll, zu dem man wirklich gut laufen kann (so jedenfalls die Rückmeldungen der Läufer – und ich stimme da wirklich gerne zu.).

viele Runden trotz Hitze

Für jede gelaufene Runde bekommt man beim Spendenlauf ein Gummiband, damit wir hinterher auszählen können, wie viele Runden insgesamt gedreht wurden. Außerdem laufen viele Teilnehmer für einen Sponsor, der die Spende nach Rundenanzahl ausgibt.

Dank unseres Gummibandsponsors Office 360, der uns diesmal schon vier Kilo Gummibänder zur Verfügung gestellt hat, kam es zu keinen Engpässen bei der Bänderverteilung.

Es ist natürlich auch mehr als beeindruckend, wenn manche Läuder dann tatsächlich 100 oder mehr Gummibänder zum Auszählen bringen

Der diesjährige Rekord lag bei phänomenalen 120 Runden! Da unser Spitzenläufer auch vorher schon rekordverdächtig Sponsoren gesammelt hatte, konnte er am Ende stolz auf seine eigens erlaufene Spendensumme von 1243 Euro blicken. (Ganz, ganz vielen Dank dafür Malte!!!) Damit bekommt er auch den Sonderpreis des Spendenlaufs: einen Tortengutschein von der Konditorei Kreipe.

Auch viele Mukoviszidosekranke waren in diesem Jahr wieder dabei, was mich ganz besonder gefreut hat. Bei diesen Temperaturen ist so ein Spendenlauf für Lungenkranke schon eine ganz besondere Herausforderung.

Erfrischugnen und das Drumherum

Der Trinkwasserverbrauch war bei den hohen Temperaturen natürlich hoch (Danke an Frau Wolff von der Vereinsgaststätte des TKH und ihrem großzügigen Getränkelieferanten, der uns freundlicherweise immer das Mineralwasser für die Veranstaltung schenkt). Dazu gab es wieder Wassereimer und einen Gartenschlauch für die Erfrischung unterwegs. Und auch an der Strecke sorgten Besucher und Zuschauer für ein kleine Abkühlung und verteilten an die Läufer Eiswürfel.

Um die Laufbahn herum wurden die schattigen Plätze für Picknicks genutzt und der Biergarten der Vereinsgaststätte besucht. Die Kinder konnten sich auf dem Spielplatz oder der Hüpfburg vergnügen – wobei aber sehr viele Kinder und Jugendliche mitlaufen und dies oft erfolgreicher als die Eltern…

Verlosung & Gewinne

Während eines kleinen Regenschauers, der leider nicht die erhoffte Abkühlung brachte, gab es unsere Verlosung. Wie in jedem Jahr hatten wir tolle Gewinne dabei: CDs des hannoverschen Kabarettisten Matthias Brodowy, Karten für das GOP Varieté und Die Hinterbühne, Halbjahres-Abos von Running.COACH, Wellness-Gutscheine von BeVital, Tageskarten für die Kristall-Therme Seelze, einen Gutschein für ein Maßhemd von Dirk Washausen, zwei richtig hübsche Taschen der Firma BREE und den Hauptpreis von Stadtmobil Hannover: einen Tag lang Elektroauto fahren!

Danke schön

Mein herzlichster Dank geht
… an meine vielen fleißigen Helfer aus Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Bad Oeynhausen, Bad Bederkesa und Lintig, ohne die ich den Spendenlauf niemals durchführen könnte,
… an den Platzwart Herrn Lütje, der mir immer helfend zur Seite steht und alles so toll für uns vorbereitet und natürlich an den TKH, dafür, dass wir wieder den Sportplatz Hasenheide nutzen durften,
… an Frau Wolff von der Vereinsgaststätte, die für uns immer das Mineralwasser organisiert und ihrem Getränkelieferanten, der uns die Getränke sponsort,
… an die Sanitäter vom Arbeiter-Samariter-Bund, die glücklicherweise schnell zur Hand waren, um einem umgeknickten Knöchel zu helfen.
… an die Band “The Boppin’ Blue Cats” für die gelungene musikalische Unterstützung,
… an meine Fotografin Joanna Nottebrock, die wunderbar die schönsten Momente des Laufs eingefangen hat,
… und natürlich an alle Läufer und die Sponsoren, die dafür gesorgt haben, dass dieser Spendenlauf auch diesmal so ein Erfolg war.

Ich hoffe, wir sehen uns alle im nächsten Jahr wieder, dann schon beim 9. Mukoviszidose-Spendenlauf!

Insa Krey

Schirmherrschaft

Wie schon in den Jahren zuvor hat Frau Edelgard Bulmahn (MdB und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages) wieder die Schirmherrschaft für unseren Lauf übernommen.

Leider konnte sie diesmal nicht mit dabei sein, weil sie beruflich in Kenia unterwegs war. Freundlicherweise war ihr Mann wieder als Vertretung mit auf der Strecke.

Haus Schutzengel

Die Spenden, die bei unserer Veranstaltung erlaufen wurden (über 13.700 Euro), gingen gesamt an das „Haus Schutzengel“ vom Verein Mukoviszidose e.V. Sie sollen für die Unterhaltskosten verwendet werden.

Das „Haus Schutzengel“ ist 2007/2008 zu einer Eltern- und Patientenherberge (in der Nähe der Medizinischen Hochschule Hannover) umgebaut worden. Seit Oktober 2008 können z.B. Eltern, deren Kinder in der MHH behandelt werden und auch Mukoviszidose-Patienten in dem Haus für kurze oder auch längere Zeit kostengünstig wohnen.
Frau Nolte und ihre Kolleginnen vom Haus waren natürlich vor Ort und haben mich tatkräftig unterstützt.

www.haus-schutzengel.de

Welfare Laufserie

Die Welfare Laufserie war wieder mit einem Stand dabei – schließlich ist der Muko-Spendenlauf der vierte Lauf der Laufserie. Mitmachen lohnt sich, denn bei der Welfare Laufserie gibt es tolle Preise zu gewinnen: z.B. eine Laufreise mach Malta mit Start beim Malta-Marathon (oder auch Halbmarathon).

Infos zur Welfare Laufserie gibt es hier: www.welfare-laufserie.de

Fotografin

Alle Fotos vom Muko-Spendenlauf 2015: Joanna Nottebrock

Rückblick 2014